Focaccia ist ein ligurisches Fladenbrot aus Hefeteig.
Es wird vor dem Backen mit OlivenölSalz und weiteren Zutaten belegt.
Die Ursprünge der Focaccia gehen ins Altertum zurück.
Focaccia gilt als ligurische Spezialität insbesondere der Metropolitanstadt Genua.

 

200      g          Dinkelmehl

50        g          Dinkel Vollkornmehl

 

150      ml        Wasser

½          Päck.    Trockenhefe

1          EL        Agavendicksaft

 

3          EL        Olivenöl

1          TL        Salz

Belag (nach Belieben):

Rote Zwiebeln, Grüne Oliven

Schwarze Oliven, Rosmarin, grobes Salz

1-2 EL Olivenöl

 

  1. Den Ofen vorwärmen auf 220° (180° mit Umluft)
  2. Wasser mit Hefe und Agavendicksaft verrühren. Dabei sollte sich die Hefe auflösen.
  3. Die restlichen Zutaten für den Teig dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
  4. Zugedeckt den Teig ca. 30-60 Minuten gehen lassen.
  5. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ihn flach drücken. Mit den Fingerspitzen die typischen Löcher in den Teig drücken.
  6. Die Zutaten für den Belag in einer Schüssel gut mit Olivenöl einreiben, damit sie nicht anbrennen beim backen und auf der Focaccia verteilen.
  7. Backen: Das Focaccia im Ofen für ca. 15-25 Minuten backen. Die Farbe sollte leicht gebräunt sein.
  8. Buon Appetito!